Start Körper - Gesundheit Darmsanierung
Drucken E-Mail

Darmreinigung

Im Darm ist der Sitz unseres Immunsystems. Grund genug diesen sauber zu halten damit wir uns einer guten Gesundheit erfreuen. Nicht nur schwere Erkrankungen, auch Erkältungen und Grippe haben etwas mit der Gesundheit unseres Darms zu tun.

Die Darmgesundheit hängt sehr stark mit unserer Ernährung zusammen und auch mit der Psyche. Darmwände können durch falsche Ernährung verkleben und die Nährstoffe nur schlecht aufgenommen werden. Doch auch der Darm ist darauf angewiesen, dass genügend der wichtigen Nähstoffe für den Aufbau der gesunden Darmschleimhaut vorhanden sind. Deshalb der Satz: Der Tod sitzt im Darm.

Den Körper waschen wir jeden Tag, doch wie ist das mit dem Darm? Welche Möglichkeiten bestehen um ihn zu reinigen und sauber zu halten?

Ausführliche Infos zum Thema, sowie detailiertes Vorgehen bei Candida, Morbus Crohn, Leaky Gut Syndrom - der löchrige Darm in einer Beratung oder einem Seminar.


Nicht nur im Geist, sondern auch im Darm müssen wir aufgeschlossen sein!

Unzufriedenheit und festgefahrene Meinungen können durch einen durch den Darm geschwächten Dickdarmmeridian verursacht werden. Auch zu wenig Offenheit für Neues, Stagnation, im Alten drin bleiben sind Themen bei einem schlecht arbeitenden und verschlackten Darm. Es lohnt sich den Darm zu pflegen.


Darmsanierung

Reinigen und anregen aller Verdauungsorgane

Auch bezüglich Darmreinigung scheiden sich die Geister. Darin einig sind sich jedoch die meisten, dass unsere Ernährung hauptsächlich verantwortlich ist für einen verschlackten Darm. (Darmwände verklebt, Nährstoffe können nur schlecht aufgenommen werden.)

Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte, Tofu und Weissmehlprodukte sind sehr Schleim bildend. Nach dem Konsum von Schleim bildenden Nahrungsmitteln fühlen wir uns oft nicht sehr wohl, besonders wenn der Darm schon sehr verschlackt ist. Der Schleim der gebildet wird, verschlackt die Darmwände und Parasiten können sich in diesen Schlacken einnisten zum Beispiel Candida. Die guten Darmbakterien nehmen ab und damit beginnen die Verdauungsprobleme.

Lebensmittelallergien können entstehen, weil der Darm, durch das dauernd belastete Milieu durchlässig ist. Nicht völlig verdaute Nahrung tritt durch die Darmwand in den Körper. Unser Immunsystem setzt sich dagegen zur Wehr, es bildet Abwehrstoffe die in den ganzen Körper gelangen und unklare Gesundheitsprobleme verursachen, zum Beispiel Müdigkeit, allgemeines Unwohlsein, Ekzeme, körperliche Beschwerden und Schmerzen in Muskeln und Gelenken.

Durch die Schlacken an den Darmwänden werden auch die Vitalstoffe aus der Nahrung nicht richtig resorbiert. Da in einem kranken Darm die gesundheitsförderlichen Darmbakterien ein schlechtes Klima zum überleben haben können sie ihre Arbeit ungenügend ausführen und sich nicht vermehren. Ihre Aufgabe ist u.a. das aufschliessen der Nahrungsmittel im Dünndarm, damit die Nährstoffe vom Körper aufgenommen werden können. Sie bekämpfen auch Darmparasiten und Darmbakterien, die im Übermass schädlich sind wie zum Beispiel Candida albicans. So sind viele Menschen Unterernährt, da Ihr Darm nicht gesund ist doch sie wissen es möglicherweise nicht.

Ist die Verdauungsleistung schwach und wird am Abend noch Rohkost gegessen wird eine Übersäuerung der Verdauungsorgane beschleunigt was die Probleme verschärft. Laut chinesischer Medizin arbeiten die Verdauungsorgane ab ca. 20.00 Uhr kaum mehr. Wird am Abend Rohkost gegessen kann diese nicht mehr richtig verdaut werden und es entsteht über Nacht Fusselalkohol welcher eine Übersäuerung massiv beschleunigt. Auch bei einer schlechten Verdauungsleistung kann dieser Alkohol entstehen und ein gesundes Darmmilieu verhindern. Ausserdem wird die Leber dadurch belastet. Fettverdauungsprobleme und Folgeerscheinungen wie Kopfschmerzen können dadurch auftreten.

Eine Darmreinigung und Darmsanierung empfiehlt sich bei Verstopfung, Durchfällen, Blähbauch, (Blähungen, Winde, immer wieder oder immer dicker Bauch) Akne, Lebensmittelunverträglichkeiten, Nahrungsmittelallergien, sowie allgemein bei Krankheiten, Depression und Schmerzzuständen. Eine Colon-Hydrotherapie – Darmspülungen mit einem speziellen Gerät bringt keine nachhaltige Verbesserung sofern wirklich Verdauungsprobleme bestehen. Die Spülungen werden mit Leitungswasser durchgeführt das meist mit Chlor angereichert ist welcher Darmbakterienfeindlich ist und gesunde Darmbakterien können ausgespült werden. Ausserdem wird nur der Dickdarm gespült, der Dünndarm wird nicht erreicht.

Deshalb empfiehlt sich eine nachhaltige Darmsanierung „von oben“ mit speziellen Nähr und Reinigungsstoffen sowie lebendigen Darmbakterien und genügend geeigneten Ballaststoffen sowie rechtsdrehender Milchsäure.

Von Fachleuten wird immer wieder betont dass Fleischgenuss Probleme bringen kann bis zu Darmkrebs da das Fleisch bei „zivilisierten Menschen“ zu lange im Darm liegen bleibt und Fäulnisbakterien dadurch entstehen. Eine Untersuchung ergab, dass die durchschnittliche Verweilzeit der Nahrung im Verdauungstrakt bei Afrikanern mit einer für Ureinwohner typischen ballaststoffreichen Ernährung nur vier bis sechs Stunden beträgt. Bei einem Durchschnittlichen Briten beträgt diese Zeit im Vergleich sechzig bis neunzig Stunden. Ein solches Ergebnis ist mehr als erschreckend und dürfte die wirkliche Ursache für Darmkrankheiten sein. Trinken wir zum Beispiel Randensaft und kontrollieren anschliessend den Stuhlgang können wir einfach feststellen, wie lange die Nahrung im Darm verbleibt. Dann wissen wir auch ob dringend Massnahmen für eine Sanierung des Darms angebracht sind.

Ein weiteres Problem ist der oxidative Stress. Dieser entsteht durch den Alterungsprozess, bzw. durch einen Mangel an Antioxidantien. Ausserdem entstehen im Körper viele freie Radikale zum Beispiel durch Elektrosmog wie Computer usw. Dadurch kann die Verdauungskraft des Magens mehr oder weniger stark geschwächt werden. Dann verdaut er nicht richtig, die Speisen liegen auf, Magendruck Unwohlsein, Schwindel bis zu Brechreiz kann entstehen und der Darm hat Probleme mit der schlecht vorverdauten Nahrung. Wird das Nachtessen spät eingenommen sind Schlafprobleme dann vorprogrammiert, doch auch Kopfschmerzen und Müdigkeit können sich am Morgen zeigen. Der Griff zur Schmerztablette ist fehl am Platz denn diese übersäuert die Verdauungsorgane zusätzlich. Eine Darmsanierung inklusive Entsäuerung und Antioxidantien sind dann angesagt.

Ist der Darm wieder in Ordnung, reduziert sich die Zellulite - Orangenhaut von selbst!

Mehr Infos zur Sanierung und zu bewährten Produkten sind erhältlich bei einer persönlichen Beratung. Kontakt siehe Kontaktformular